Leitfaden zum Verständnis Ihrer Gehaltsabrechnung (1 von 3)

Leitfaden zum Verständnis Ihrer Gehaltsabrechnung (1 von 3)

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Payslip example to help understand your payslip

1. Gesamt Brutto Gehalt

Das Bruttogehalt beinhaltet das Einkommen, die Beiträge zur Sozialversicherung des Arbeitnehmers und die abzuführende Steuer an das Finanzamt.

2. Steuer

Der Steuerabzug wird vom Arbeitgeber an das Finanzamt überwiesen. Die Höhe wird progressiv berechnet: Je mehr der Arbeitnehmer verdient desto mehr werden Steuern abgeführt. Bei einem Jahreseinkommen von 9408 Euro liegt der Steuersatz bei 14%, bei einem Einkommen ab 57052 Euro liegt der Steuersatz bei 42%.

3. Kirchensteuer

Die Kirchensteuer beträgt in Deutschland 8 oder 9% je nach Bundesland. Sie wird vom Arbeitgeber für katholische oder evangelische Kirchenmitglieder über den Staat an die Kirchen abgeführt.

4. Solidaritätszuschlag

Seit 2021 entfällt der Solidaritätszuschlag bis zu einem Jahreseinkommen von rund 73000 Euro. Ab diesem Einkommen werden 5,5% für den Aufbau für Ostdeutschland fällig.

5. Summe zu bezahlender Steuer

Lohnsteuer plus Solidaritätszuschlag

6. Arbeitnehmerbeitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung

Insgesamt kostet die gesetzliche Krankenversicherung 14,6%, wobei jeweils der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer (7,3%) die Hälfte bezahlen. Eventuell muss der Arbeitnehmer einen von der Krankenkasse festgelegten Zusatzbeitrag um etwa 1,3% zusätzlich bezahlen. Der Höchstbeitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung beträgt im Jahr 2021: 703,31 Euro

7. Arbeitnehmerbeitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung

Dieser wird hälftig vom Arbeitgeber und Arbeitnehmer solidarisch geleistet. Er beträgt in Summe 18,6% vom Bruttolohn.

8. Arbeitslosenversicherung

Insgesamt 2,4% vom Gehalt. Arbeitgeber und Arbeitnehmer jeweils die Hälfte

9. Gesetzliche Pflegepflichtversicherung

Insgesamt werden hierfür 3,05% abgeführt. Die Hälfe vom Arbeitgeber und die Hälfte vom Arbeitnehmer, Kinderlose Arbeitnehmer haben einen weiteren Zuschlag von 1,25% zu leisten

10. Gesamte Abzüge für die Sozialversicherung (Anteil des Arbeitnehmers)

11. Nettogehalt

Dies entspricht dem Überweisungsbetrag auf das Konto des Arbeitnehmers

12. Summiertes Arbeitnehmer Bruttogehalt, aufgelaufen im Jahr

Summe der Steuerzahlungen (Lohnsteuer und Solidaritätszuschlag) aufgelaufen im Jahr

13. Summiertes Arbeitnehmer Bruttogehalt, aufgelaufen im Jahr

Summe der gezahlten Sozialversicherungen (Krankenversicherung, Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung und Pflegepflichtversicherung) aufgelaufen im Jahr

14. Zu zahlender Sozialversicherungsbeitrag für den Arbeitgeber im Monat

In unserem nächsten Beitrag zeigen wir auf, wie ein Arbeitnehmer dank staatliche Förderungen, sowohl seine versicherten Leistungen verbessern, als auch Einfluss auf den zu zahlenden Beitrag nehmen kann. (Mehr netto vom brutto)

*Die obige Abbildung und der Text beziehen sich alle auf den durchschnittlichen Arbeitnehmer hier in Deutschland. Es gibt viele Ausnahmen von diesen Regeln und wenn Sie sich über Ihre persönliche Situation 100%ig sicher sein möchten, dann ist es am besten, professionellen Rat entweder von einem qualifizierten Buchhalter oder einem auf Sozialrecht spezialisierten Anwalt einzuholen.

Schreibe einen Kommentar